✂ Eltern – Kind – Blogparade: Aufgabe 13

nun ist sie gekommen … die 13. und somit leider letzte aufgabe der eltern-kind-blogparade von testmama

vorschau und rückblick … hm … also wenn ich die letzten 5 jahre zurückblicke muss ich wirklich sagen, dass ich furchtbar stolz auf meine beiden mädels bin. und im großen und ganzen würde ich auch alles wieder so machen. der zeitpunkt beider schwangerschaften war perfekt, der altersunterschied der beiden, meine uns unsere erziehungsmethoden.

wobei …. ich muss schon zugeben, dass ich eine strenge mama bin … vielleicht bringt das mein beruf mit sich, und auch, dass ich selbst sehr streng erzogen worden bin. für die zukunft wünsche ich mir von mir selbst, dass ich in manchen dingen lockerer bin .. mir weniger sorgen machen, und auch manches nicht so streng sehe.

ein bisschen trauere ich den letzten jahren hinterher … meine beiden babys sind schon lange keine babys mehr: unsere kleine wird dieses jahr im herbst bereits 2 jahre und ist schon so selbständig. einerseits erfüllt mich das voll stolz, und andererseits macht es mich auch traurig … wo ist nur die zeit geblieben?? ich würde sie zu gerne hin und wieder zurück drehen, mache momente noch einmal erleben … z.b. die geburten … naja … zumindest den teil, als die beiden „herausgeschlüpft“ kamen … den teil mit den wehen können wir weglassen 😉

aber dann schaue ich in die zukunft und freue mich wiederum auf all die spannenden dinge, die uns noch bevorstehen. unsere große wird nach den sommerferien ein vorschulkind und ist schon furchtbar aufgeregt. bevor es dann nächstes jahr in die schule geht, wollen wir noch mal gemeinsam in die usa fliegen: der große traum unserer großen. seit einem jahr geht sie zu den early-birds, wo sie spielerisch englisch lernt. und nun möchte sie gerne endlich unsere verwandschaft in den staaten besuchen um ihnen zu zeigen, was sie bereits alles gelernt hat 🙂

manchmal wünsche ich mir  für die zukunft noch ein 3. kleines würmchen … bin mir, was das angeht, aber noch unsicher, denn es gibt momente, wo mir meine beiden racker schon zu viel sind, und – ich bin ehrlich – ich freue mich manchmal auch schon auf die zeit, wenn mein mann und ich auch mal ohne kinder wieder verreisen können *ich weiß klingt böse .. aber der ein oder andere weiß sicherlich, wie es gemeint ist 😉 *
da unser küken immer sofort schreit, sobald sie in einem kindersitz sitz, sind und waren urlaube bisher nicht wirklich spaßig, sondern eher stressig mit unserer großen konnten wir sogar ohne probleme in die usa fliegen … was unsere kleine angeht, möchte ich mir diesbezüglich nicht wirklich gedanken machen … nicht dass ich mir das mit dem urlaub im nächsten jahr doch noch überlege 😉 – aber bis dahin vergeht ja auch noch ein bissi zeit *hoff*

was die eltern-kind-parade angeht, so haben mir die kreativen aufgaben am besten gefallen.
von mir selbst hätte ich mir gewünscht, mehr zeit investieren zu können. außerdem habe ich die beiträge immer recht kurzfristig eingereicht, was mich persönlich selbst immer sehr genervt hat.

ich fand es toll, so viele neue blogs und blogger kennen zu lernen und anhand deren berichten zu sehen, dass man mit dem ein oder anderen problem doch nicht alleine da steht.
vieles war amüsant geschrieben, bei den kreativen beiträgen konnte ich mir auch einige ideen für meine arbeit im kindergarten holen.

dass die eltern-kind-blogparade weitergeht, finde ich toll … dass sie nur noch 1x im monat stattfindet, sogar noch besser … vielleicht schaffe ich es so ändlich, mir die nötige zeit für meine beiträge zu nehmen.

ich danke kerstin für all ihre mühe, die sie in die parade gesteckt hat, und grüße all die lieben anderen blogger, die ich durch die parade kennengelernt habe – besonders diejenigen, bei denen wir mit der zeit festgestellt haben, dass wir einige gemeinsamkeiten haben 🙂

auch diese woche ist die blogparade wieder verbunden mit je einer wochen- und einer abschliessenden gesamtverlosung, bei denen viele namenhafte sponsoren freundlicherweise etwas beigesteuert haben.

dieses mal gibt es unterschiedliche preise von folgenden sponsoren zu gewinnen:

– tausendkind,
– Freshdads,
– Peterpanpalast und
– Geschenkesammlung24


herzlichen dank!

Advertisements

6 Kommentare zu “✂ Eltern – Kind – Blogparade: Aufgabe 13

  1. Du hast das echt schön geschrieben. Ich wünsche mir auch manchmal, verschiedene Momente noch mal erleben zu können, einfach weil ich das Gefühl noch einmal erleben möchte.

    Ich hoffe, du bist auch weiterhin dabei und nimmst an den geplanten Monatsaufgaben teil.

    LG
    Pamela

  2. Das mit den Sorgen machen ist auch bei uns grad ein großes Thema. Naja unser großer ist 13 und ich kann immer noch nicht so richtig los lassen. Mein verstand sagt ja und mein Herz nein :S Freu mich weiter von dir zu lesen.
    Lieben Gruß. Und ein schönes Wochenende
    Trixi

  3. Die USA, die USA… eigentlich hatte ich das auch überlegt, dann mal kurz überschlagen und den Gedanken verworfen 🙂 Vielleicht müsste ich einfach nur ein bisschen von meinen Vorstellungen abweichen, denn wenn USA soll es schon der A380 sein, dann eigentlich auch Miami um die US-Niederlassung mal besuchen zu können und wenn ich schon einmal da bin, auch die US-Lizenz mitnehmen… und schwupps liegen wir jenseits der 20kEUR 😦

    Hast Du noch Erinnerungen an die Wehen? Ich dachte bisher eigentlich immer, dass Frauen den Teil nach der Geburt weitgehend ausblenden (was jetzt nicht sexistisch gemeint ist), ich habe es einfach mal so gesagt bekommen.

    Eine strenge Mama ist vielleicht nicht unbedingt falsch. Zu streng sollte es natürlich auch nicht zugehen, aber bei so einigen heutigen Jugendlichen hat man den Eindruck, sie hätten gar nichts an Erziehung ab bekommen. Es gibt in unserer Gesellschaft Regeln und Normen, auch wenn jeder seinen eigenen Kopf hat und haben soll – ein bisschen anpassen muss man sich schon und wenn das Elternhaus einem gleich die Bedeutung von Regeln mit gibt, ist das mit Sicherheit nicht falsch.

    PS: Zoe (3) sitzt im Flugzeug immer auf dem Auto-Sitzkissen ihrer großen Schwester (13), das reicht problemlos aus. Die Crash-Sicherheit wie im Auto ist im Flugzeug ohnehin irrelevant, denn sollte – so unwahrscheinlich es ist – tatsächlich etwas passieren, hilft meist weder Kindersitz noch Gurt. Die Variante „Kind auf dem Schoss der Eltern“ würde ich auf einer solchen Strecke niemals machen.

  4. Ich kann dritte Kinder sehr empfehlen. 😉 Und ich kann dir auch nachfühlen, ich denke, dass alle Eltern Tage haben, an denen sie sich freuen, wenn die Kinder aus dem Haus sind – ich finde das nicht ungewöhnlich (man würde sie spätestens am 2. Tag vermissen :D)

    Die Kreativbeiträge habe ich übrigens auch sehr gerne gelesen. 🙂

  5. (ich habe gerade einen Beitrag abgeschickt und weiß nicht, ob er angekommen ist, falls nicht: ich war hier und habe nette Worte hinterlassen :D)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s