Tag-Archiv | eltern und kind

✂ Eltern – Kind – Blogparade: Aufgabe 14

welch überraschung, denn es gibt tatsächlich doch noch eine (freiwillige) aufgabe der eltern-kind-blogparade von testmama

diesmal haben wir eigentlich nur die 3 stichwörter rätsel, regeln und rituale bekommen. was wir daraus machen liegt nun an uns, auch ob wir etwas zu allen stichwörtern äußern wollen, oder nur zu einem oder zwei. da mir ja der kreative teil besonders gut an der blogparade gefallen hat, wird auch meine letzte aufgabe mehr oder weniger kreativ werden ;) ich habe zumindest  2 wörter thematisch in einem kleinen gedicht verpackt .. viel spaß.

bereits am frühen morgen fängt es an,
dass jeder  hier gut in den tag starten kann.
der mann die kinder fertig macht
frühstück und kitaessen von der mama wird vollbracht.
gemeinsam am tisch wir sitzen und essen
tischmanieren dabei nicht vergessen!
der papa die große fährt dann fort
mama mit der kleinen, in den nächsten ort.
wo ihre krabelgruppe steht
und auch mama arbeiten geht.
ist der feierabend dann gekommen
werden die kids gleich mit nach hause genommen.
entweder stehen dann termine an
oder man trifft sich zum spielen dann.
abends wird dann noch gesungen
oder auch ein buch verschlungen
dann noch kuscheln, schmusen, küssen
bevor die äuglein gschlossen werden müssen.
neben liebe und spaß ist uns auch folgendes wichtig
werte und normen sind für uns nicht nichtig.
ein hallo, ein danke, einfach freundlichkeit
schadet keinem und bringt einen weit.
dem anderen helfen und ehrlich sein
sich vertragen und sich mit dem anderen freu’n.
natürlich darf man sich auch mal streiten
dann aber fair, es soll keiner leiden
sich dann wieder versöhnen, denn da ist das schönste dran
dass man sich dann wieder lieb haben kann.

✂ Eltern – Kind – Blogparade: Aufgabe 13

nun ist sie gekommen … die 13. und somit leider letzte aufgabe der eltern-kind-blogparade von testmama

vorschau und rückblick … hm … also wenn ich die letzten 5 jahre zurückblicke muss ich wirklich sagen, dass ich furchtbar stolz auf meine beiden mädels bin. und im großen und ganzen würde ich auch alles wieder so machen. der zeitpunkt beider schwangerschaften war perfekt, der altersunterschied der beiden, meine uns unsere erziehungsmethoden.

wobei …. ich muss schon zugeben, dass ich eine strenge mama bin … vielleicht bringt das mein beruf mit sich, und auch, dass ich selbst sehr streng erzogen worden bin. für die zukunft wünsche ich mir von mir selbst, dass ich in manchen dingen lockerer bin .. mir weniger sorgen machen, und auch manches nicht so streng sehe.

ein bisschen trauere ich den letzten jahren hinterher … meine beiden babys sind schon lange keine babys mehr: unsere kleine wird dieses jahr im herbst bereits 2 jahre und ist schon so selbständig. einerseits erfüllt mich das voll stolz, und andererseits macht es mich auch traurig … wo ist nur die zeit geblieben?? ich würde sie zu gerne hin und wieder zurück drehen, mache momente noch einmal erleben … z.b. die geburten … naja … zumindest den teil, als die beiden “herausgeschlüpft” kamen … den teil mit den wehen können wir weglassen ;)

aber dann schaue ich in die zukunft und freue mich wiederum auf all die spannenden dinge, die uns noch bevorstehen. unsere große wird nach den sommerferien ein vorschulkind und ist schon furchtbar aufgeregt. bevor es dann nächstes jahr in die schule geht, wollen wir noch mal gemeinsam in die usa fliegen: der große traum unserer großen. seit einem jahr geht sie zu den early-birds, wo sie spielerisch englisch lernt. und nun möchte sie gerne endlich unsere verwandschaft in den staaten besuchen um ihnen zu zeigen, was sie bereits alles gelernt hat :)

manchmal wünsche ich mir  für die zukunft noch ein 3. kleines würmchen … bin mir, was das angeht, aber noch unsicher, denn es gibt momente, wo mir meine beiden racker schon zu viel sind, und – ich bin ehrlich – ich freue mich manchmal auch schon auf die zeit, wenn mein mann und ich auch mal ohne kinder wieder verreisen können *ich weiß klingt böse .. aber der ein oder andere weiß sicherlich, wie es gemeint ist ;) *
da unser küken immer sofort schreit, sobald sie in einem kindersitz sitz, sind und waren urlaube bisher nicht wirklich spaßig, sondern eher stressig mit unserer großen konnten wir sogar ohne probleme in die usa fliegen … was unsere kleine angeht, möchte ich mir diesbezüglich nicht wirklich gedanken machen … nicht dass ich mir das mit dem urlaub im nächsten jahr doch noch überlege ;) – aber bis dahin vergeht ja auch noch ein bissi zeit *hoff*

was die eltern-kind-parade angeht, so haben mir die kreativen aufgaben am besten gefallen.
von mir selbst hätte ich mir gewünscht, mehr zeit investieren zu können. außerdem habe ich die beiträge immer recht kurzfristig eingereicht, was mich persönlich selbst immer sehr genervt hat.

ich fand es toll, so viele neue blogs und blogger kennen zu lernen und anhand deren berichten zu sehen, dass man mit dem ein oder anderen problem doch nicht alleine da steht.
vieles war amüsant geschrieben, bei den kreativen beiträgen konnte ich mir auch einige ideen für meine arbeit im kindergarten holen.

dass die eltern-kind-blogparade weitergeht, finde ich toll … dass sie nur noch 1x im monat stattfindet, sogar noch besser … vielleicht schaffe ich es so ändlich, mir die nötige zeit für meine beiträge zu nehmen.

ich danke kerstin für all ihre mühe, die sie in die parade gesteckt hat, und grüße all die lieben anderen blogger, die ich durch die parade kennengelernt habe – besonders diejenigen, bei denen wir mit der zeit festgestellt haben, dass wir einige gemeinsamkeiten haben :)

auch diese woche ist die blogparade wieder verbunden mit je einer wochen- und einer abschliessenden gesamtverlosung, bei denen viele namenhafte sponsoren freundlicherweise etwas beigesteuert haben.

dieses mal gibt es unterschiedliche preise von folgenden sponsoren zu gewinnen:

tausendkind,
– Freshdads,
– Peterpanpalast und
– Geschenkesammlung24


herzlichen dank!

✂ Eltern – Kind – Blogparade: Aufgabe 12

 es geht kreativ weiter  mit der 12. aufgabe der eltern-kind-blogparade von testmama

hier ist unser persönliches familien-abc *tolle idee, liebe kerstin!*

A – wie AUTOFAHREN: autofahren kann unsere kleinste mal so überhaupt nicht leiden, und das gekreische ist vorprogrammiert … eigentlich waren wir der hoffnung, das legt sich, wenn sie erstmal aus der babyschale in den “normalen” sitz wechselt, aber dem war leider nicht so …. da heisst es einfach nur nerven behalten!!

B – wie BAUERNHOF: wenn unsere kleine etwas älter ist, würden wir gerne mal mit der familie einen typischen bauernhof-urlaub machen, mit stall ausmisten, frische eier aus dem hühnerstall holen, usw.

C – wie CLOWNS …. ich hasse clows … keine ahnung warum, aber sie nerven mich im zirkus, auf stadtfesten, usw … am schlimmsten finde ich es wenn sie einen anfassen und späßchen machen wollen :/

D – wie DACKELBLICK: den haben beide kinder seeeeeehr gut drauf ;) und manchmal kann selbst ich nicht widerstehen :D

E – wie ELTERN-KIND-TURNEN: haben wir die letzte woche das erste, und mit sicherheit nicht das letze mal besucht!!! soooo toll!!

F – wie FRÜHENGLISCH: unsere große hatte, nach dem besuch meiner cousine aus amerika, den wunsch, englisch zu lernen. seitdem geht sie zu den “early birds” und lernt dort spielerisch englisch. ihre macht es sehr viel spaß und kann schon farben, zahlen, buchstaben und die ersten sätze. *stolz auf sie bin*

G – wie GEBURTSVORBEREITUGSKURS: den habe ich gemeinsam mit meinem mann bei unserem ersten kind gemacht … beim 2. fand ich es überflüssig, und habe das fernbleiben auch nicht bereut.

H – wie  HELLO KITTY: liebt die mama glaub ich mehr, als die kinder ;)

I – wie INTERNET: ich kann nicht ohne … wenn ich unterwegs bin, gehts mit dem i-phone online

J – wie JUNGS: fehlen, bis auf papa, in unserer familie … mal sehen .. vielleicht kommt ja noch einer ;)

K – wie KRABBELGRUPPE: beide kinder haben die krabbelgruppe besucht, und fanden es dort einfach nur toll!

L – wie LUCKY: so hiess unser erster hund, der leider bereits verstorben ist. er hat, nach der geburt unserer großen, sie stets bewacht.
wir vermissen ihn wahnsinnig :(

M – wie MORGENMUFFEL: während alle familienmitglieder mit richtig guter laune aufstehen, bin ich ein morgenmuffel und brauche erst mal ne weile um mich gefunden zu haben. daher stehe ich auch vor allen anderen auf, um meine ruhe zu haben, wenn ich mich fertig mache :)

N – wie NACHTMENSCH: bin ich eindeutig. abend, bzw, in der nacht habe ich meine ruhe, und kann da am besten arbeiten. daher schreibe ich viele blogberichte auch erst spät abends.

O – wie OBST: beide kids sind die absoluten obst-junkies ;)

P – wie PHILIPPINISCH: meine 2. staatsbürgerschaft, die ich erst vor 2 jahren beantragt und erhalten habe

Q – wie QUADRATLATSCHEN: leider habe ich für eine kleine frau recht große füße … das mag ich gar nicht, denn manche schuhe sehen an mir einfach nur unmöglich aus :(

R – wie ROSA: da wir 2 mädels haben, ist die welt bei uns rosa und glitzert ;)

S – wie SUSHI: ist unser aller lieblingsessen … machen wir manchmal sogar selber!

T – wie TAPETENWECHSEL: manchmal überkommt es mich, von heute auf morgen,  und ich muss unbedingt einen raum umgestalten … nicht nur möbel umstellen, sondern auch wände streichen oder tapezieren

U – wie USA: hier urlauben wir unheimlich gerne bei unserer verwandschaft <3

V – wie VORSCHULKIND: unsere große freut sich schon sehr, dass sie nach den sommerferien ein vorschulkind wird

W – wie “WEISST DU EIGENTLICH, WIE LIEB ICH DICH HABE?”: dies ist das lieblingsbuch meiner großen. “bis zum mond und wieder zurück, haben wir uns lieb <3″

X – wie XAVIER NAIDOO: hören mein mann und ich sehr gerne … am liebsten in kombination mit den söhnen mannheims

Y – wie YOUTUBE: meist fordert mich meine große auf, aktuelle musikvideos bei youtube für sie abzuspielen … finde ich durchaus praktisch .. so muss ich wegen einem lied nicht immer gleich ne cd für sie kaufen.

Z – wie  ZAHNFEE: auch wenn noch kein einziger zahn wackelt, so bildet unsere große es sich immer wieder ein und hoffe auf den besuch der zahnfee :)

auch diese woche ist die blogparade wieder verbunden mit je einer wochen- und einer abschliessenden gesamtverlosung, bei denen viele namenhafte sponsoren freundlicherweise etwas beigesteuert haben.

✂ Eltern – Kind – Blogparade: Aufgabe 11

 weiter geht es mit der schon  11. aufgabe der eltern-kind-blogparade von testmama

diese woche gibt es gleich 3 aufgaben:

1. 3 bilder, die zeigen, dass bei uns zu hause kinder leben

da wäre einmal ein schild im flur der kinder mit der aufschrift “girls room”
dann die spielecke im wohnzimmer, und im flur habe ich einen korkenzieher-ast, an dem ich die kindergarten-bastel-arbeiten der kinder aufhänge <3

2. 3 sachen, an denen fremde erkennen, dass ich eine mama bin
– meistens mit ich MIT kind und kinderwagen unterwegs
– an den kindersitzen im auto
– an der wickeltasche

und wenn ich nicht mit meinen kindern unterwegs bin:
– an meinen augenringen ;)
– an meinem tattoo am handgelenk (da stehen die namen meiner kinder)
– an meiner dreckigen jacke (irgendwie schafft es meine kleine immer, den schulterteil meiner jacke anzusabbern, oder mit ihrer triefnase zu markieren)

3. ein gegenstand, den ich seit der geburt meiner tochter nicht mehr benutzt habe:
mein fahrrad
seit der geburt meines 2. kindes bin ich nicht mehr fahrrad gefahren … mit 2 kindern ist autofahren einfacher und schneller, und außerdem fährt meine große noch nicht sicher genug, um alleine, neben, vor, oder hinter mir her zu fahren … mit meinen kids gemeinsam fahrrad zu fahren, traue ich mir einfach noch nicht zu.

auch diese woche ist die blogparade wieder verbunden mit je einer wochen- und einer abschliessenden gesamtverlosung, bei denen viele namenhafte sponsoren freundlicherweise etwas beigesteuert haben.

dieses mal gibt es unterschiedliche preise gesponsort von:
– Zauberhaftes Kinderzimmer,
– Parfumi,
– dreirad.org und
– SaveMyPocket.de.

herzlichen dank!

✂ Eltern – Kind – Blogparade: Aufgabe 10

 weiter geht es mit der schon  10. aufgabe der eltern-kind-blogparade von testmama
und das thema der woche trifft so ziemlich meinen “wunden punkt”

tz … kinderfreundlich …. mir fallen auf anhieb mal mindestens 5 punkte ein, wo deutschland NICHT, oder nicht wirklich kinderfreundlich ist .. aber ich möchte versuchen, mich kurz zu halten ….
fangen wir mal bei schwangerschaft an: als ich hochschwanger war,ich mein auto bereits mit dem kugelrunden bauch lenkte, und ich mich förmlich aus dem auto quetschen musste, fühlte ich mich bereits berechtig dazu, mein auto auf einem “mutter-kind-parkplatz” zu stellen. mutter-kind-parkplätze scheinen aber bei uns, zumindest in meinem umkreis, eher eine rarität zu sein … und wenn man bei dem geschäft seiner wahl auch mal einen, oder zwei, vorfindet, sind diese natürlich auch meißt besetzt. tatsächlich habe ich es hin und wieder auch geschafft, einen zu ergattern, stieg aus, und wurde doch tatsächlich von einer frau angepflaumt, dass es sich hierbei doch um einen mutter-kind-parkplatz handelt, und ich den platz doch für mütter frei machen soll, deren kind schon auf der welt sein. meine erklärung, dass die anderen parkplätze zu eng seien wollte sie sich gar nicht anhören *grrr* …
doch noch mehr geärgert habe ich mich, als ich letztens in einen supermarkt einkaufen gehen wollte, in dem ich das letzte mal war, als ich noch schwanger war …. ich fuhr, MIT KIND, auf den parkplatz ….. und SUCHTE …. ich suchte einen der wenigen parkplätze um entsetzt festzustellen, dass sie gegen einen behinderten parkplatz ersetzt wurden !?
jetzt nicht falsch verstehen: natürlich sind diese parkplätze genau so nötig, und ich würde es mich auch nie wagen, mich auf einen behinderten parkplatz zu stellen, ABER: die krönung war: es gab dort schon 5 solcher parkplätze, und nachdem sie nun die anderen beiden mutter-kinder-parkplätze ersetzt haben, waren es nun 7 plätze, von denen gerade mal einer belegt war.
und wenn wir mal realistisch sind gibt es ja wohl mal mehr mütter und väter mit kleinkindern, als menschen mit einer körperlichen beeinträchtigung  … von daher kann ich es überhaupt nicht nachvollziehen, wie man da einfach die mk-plätze abschaffen konnte !? ich finde, auf einen parkplatz gehört definitv BEIDES!

so … hat man sein kind dann bekommen und möchte schöne klamotten für den kleinen krümel einkaufen gehen, der seelig in seinem kinderwagen schlummert, gibt es doch schon das nächste problem; mit dem kinderwagen bleibt man fast überall hängen und reisst einzelteile vom ständer, oder kommt so gar nicht zwischen den t-shirts, pullis und hosen durch … und wenn man einen “guten” tag hat, wird man auch noch recht freundlich von der verkäuferin darauf hingewiesen, dass man doch gefälligst mit dem wagen aufpassen sollte. auf meine fragen: “ähm, sie verkaufen hier aber schon klamotten für kleinkinder und sind sich daher dessen bewusst, dass ihre kunden hier mit dem kindewagen durchpassen sollten, um überhaupt was kaufen zu können???” ernte ich wenigstens dankbare blicke und den ein oder anderen wirklich nett gemeinten kommentar anderen vom hinderniss-parcour geplagter papas und mamas.

zu allem übel müffelt es so leicht und man weiß: aha …. zeit die windel zu wechseln. ist man nicht gerade in einem großen kaufhaus oder in einem shopping-center stehen die karten schlecht, denn viele geschäfte besitzen weder eine wickelmöglichkeit, geschweige denn überhaupt eine kundentoilette.

dann kommt irgendwann die zeit, in dem die kleine erbse im kinderwagen krabbeln oder auch schon laufen kann. und es kommt dann auch schon mal vor, dass man mal in ein restaurant geht, oder in ein café, oder sonst wohin, wo man vielleicht mal eine kleinigkeit essen möchte. leider musste ich die erfahrung machen, dass es hier selten spielmöglichkeiten für die kleinen racker gibt. ist es denn zuviel verlangt, eine kleine spielecke einzurichten? es ist uns sogar schon passiert, dass wir in einem restaurant zum essen eingeladen waren, und dieses restaurant gar keine hochstühle besass ??!! keine ahnung, ob sie der meinung waren, sowas braucht man nicht, oder ob wir tatsächlich die ersten eltern MIT kind  waren !?

klar ist mein bericht etwas “übertrieben”, denn natürlich ist es nicht überall und nicht immer so … dennoch muss ich zugeben, dass ich wegen der oben genannten punkte oft sehr genervt und auch gestresst bin.

ich finde es sehr schade, dass viele geschäfte gar nicht weiter denken, und die notwenigkeit einer kinderfreundlichen umgebung denken.
im letzen jahre haben hier bei uns 2 eltern-café schliessen müssen. sie waren voll besetzt. man konnte dort lecker frühstücken, während die kinder sich im bälle bad, oder im krabbelzimmer beschäftigten und sich keiner davon gestört fühlte, wenn es unter den kindern mal lauter zuging … trotz der hohen besuchszahlen hat es sich für die betreiber einfach nicht gelohnt: zu hohe mieten und weitere nebenkosten … und da stelle ich mir doch die frage, warum die stadt ihre gelder in projekte investiert, die da heissen: “unsere stadt soll schöner werden” und irgendwelche künstler beauftragt strom und sicherungskästen in der stadt zu bepinseln ??? hätten sie die beiden eltern-cafés unterstütz, hätten sie gleich zwei projekte unterstützt: ” unsere stadt soll schöner werden” & “unsere stadt soll kinderfreundlicher werden” denn so wär man mit kind wieder gerne in die stadt gegangen, weil man einen anlaufpunkt gehabt hätte, weil man sich nicht vorher gedanklich einen plan machen muss, wo man zum wickeln, essen, stillen, usw. hingehen muss … und einfach ein kinderlachen die welt stadt doch auch so schon um vieles schöner macht!

in diesem sinne danke ich ikea, bei denen ich nach wie vor gerne einkaufen gehen kann, weil ich hier einen breiten parkplatz vorfinde, und auch alles andere, was frau mit kind während einer ausgiebigen shopping-tour benötigt!!

auch diese woche ist die blogparade wieder verbunden mit je einer wochen- und einer abschliessenden gesamtverlosung, bei denen viele namenhafte sponsoren freundlicherweise etwas beigesteuert haben.

✂ Eltern – Kind – Blogparade: Aufgabe 9

 weiter geht es mit der schon  9. aufgabe der eltern-kind-blogparade von testmama

puhhhhh .. schwieriges thema….
also ich als mama muss schon zugeben, dass ich mein kinder mit anderen kindern vergleiche … aber  einerseits aus “angst”, es könnte “was nicht stimmen”, oder auch aus stolz, weil sie sie vielleicht schon etwas können, was man von kindern in diesem alter nicht erwartet.

aber ich glaube, ein stück weit ist es auch normal, wenn man das macht.
ich zwinge weder meine kids dazu, in etwas besonders gut zu sein, noch treibe ich sie in irgendwas an.

wo ich jedoch viel wert darauf lege sind höflichkeitsformen. nicht, aus den gründen “was denken wohl sonst die anderen leute über uns”, sondern weil ich der meinung bin, dass ein bitte, danke, ein grüßen und verabschieden zu einem mindestmaß an werten gehört, die leider immer mehr in vergessenheit geraten.
außerdem finde ich nicht, dass ich zu viel von meinem kind verlange, wenn es sich beim metzgerverkäufer bedankt, weil sie ein stück wurst geschenkt bekommen hat, oder dass es sich gehört, morgens in der kita erstmal “guten morgen” zu rufen, wenn man den gruppenraum betritt. und ja …. da freue ich mich auch als mutter, wenn mein kind dann indirekt mit anderen kindern verglichen wird und ich dann zu hören bekomme: “ihre tochter ist aber höflich, das ist heutzutage nicht selbstverständlich, dass ich ein dankeschön bekomme”.

so gut es geht versuche ich meine kinder in jeder hinsicht zu ermutigen. und wenn irgendwas dann mal doch nicht klappt, dann ist das halt so .. die zeit wird ihr übriges tun und wir versuchen es dann später eben noch mal.

ich bin stolz auf meine kinder, so, wie sie sind, und ich liebe sie über alles … für mich sind und bleiben sie einzigartig und sind die besten … und um das zu wissen, muss ich sie erst gar nicht mit anderen vergleichen ;)

auch diese woche ist die blogparade wieder verbunden mit je einer wochen- und einer abschliessenden gesamtverlosung, bei denen viele namenhafte sponsoren freundlicherweise etwas beigesteuert haben.